An / Abfluggebühren

Terminal Navigation Charges sind zu hoch


Flugsicherungsgebühren speziell für die An- und Abflüge in Deutschland sind exorbitant hoch. Diese sogenannten „Terminal Navigation Charges“ setzen sich aus Betriebs-, Personal- und Kapitalkosten des Bundesaufsichtsamtes für Flugsicherung (BAF), der Deutschen Flugsicherung (DFS) und des Deutschen Wetterdienstes (DWD) zusammen. In Deutschland drohen diese Gebühren auszuufern und liegen deutlich über dem europäischen Durchschnitt. Im Gegensatz zum aktuellen Bestreben der EU-Kommission, die Flugsicherungsgebühren europaweit pro Jahr um 3,5 Prozent zu senken, steigen die Kosten für An- und Abflüge in Deutschland kontinuierlich an. Damit werden die EU-Kostenziele zum Nachteil für die Airlines ignoriert. Angesichts hoher Betriebskosten und eines harten Wettbewerbs sind weitere Gebührenerhöhungen in der Flugsicherung für BARIG inakzeptabel. Die Luftverkehrsgesellschaften fordern, alle Potenziale zur Kostensenkung konsequent zu nutzen, um einen Systemwechsel zu forcieren: Der Bund muss gemeinsam mit der EU-Kommission den Single European Sky, einen einheitlichen europäischen Luftraum, vorantreiben und die Flugsicherungskosten langfristig senken.

English