BARIG-Appell an die Bundesregierung: Dem Beispiel anderer Staaten folgen und die Maskenpflicht in Flugzeugen jetzt abschaffen

BARIG-Appell an die Bundesregierung: Dem Beispiel anderer Staaten folgen und die Maskenpflicht in Flugzeugen jetzt abschaffen

• International einheitliche Regelungen dringend geboten

Frankfurt am Main, 18. Mai 2022. Das Board of Airline Representatives in Germany (BARIG) bekräftigt erneut seine Forderung, die Maskenpflicht an Bord von Flugzeugen abzuschaffen. Deutschland würde damit dem Beispiel vieler europäischer Länder wie Frankreich, Großbritannien, Polen, Belgien, Dänemark, Tschechien und der Schweiz folgen. Grundlage hierfür ist die kürzlich ausgesprochene Empfehlung des Europäischen Zentrums für die Prävention und Kontrolle von Krankheiten (ECDC) sowie der Europäischen Agentur für Flugsicherheit (EASA), wonach das Tragen einer Maske im Flugzeug nicht mehr notwendig sei.

Obwohl weitere Branchenverbände sowie zahlreiche Stimmen aus der Politik ebenfalls befürworten, den Empfehlungen der beiden europäischen Behörden zu folgen, zögert die Bundesregierung jedoch bisher. Laut dem aktuellen Infektionsschutzgesetz würde die Maskenpflicht in Flugzeugen noch bis zum 23. September 2022 fortbestehen.

Dazu erklärte Michael Hoppe, Generalsekretär des BARIG: „Es ist nicht nachvollziehbar, weshalb die Bundesregierung der Empfehlung von ECDC und EASA nicht nachkommt, obwohl diese auf der Grundlage klarer, wissenschaftlicher Erkenntnisse basiert. Viele europäische Staaten haben die Maskenpflicht in Flugzeugen bereits aufgehoben. Daher ist es für uns nicht zu verstehen, weshalb Deutschland diesen Empfehlungen bisher nicht nachkommt. Wir brauchen endlich einheitliche Regelungen – sowohl europa- als auch weltweit. Ein derart unkoordiniertes Vorgehen ist vor allem den internationalen Fluggästen nicht zu vermitteln und führt dementsprechend zu zahlreichen Diskussionen.“ 

Gerade in Flugzeugen ist die Luft nachweislich sauberer als in den meisten Lebensbereichen. Der Grund hierfür liegt in dem Einsatz moderner Belüftungs- und Klimaanlagen. Diese erneuern die Kabinenluft nicht nur alle zwei bis drei Minuten, sondern sind auch mit leistungsstarken Hepa-Filtern ausgestattet, die wissenschaftlich bestätigt und höchst zuverlässig die Kabinenluft von Viren und Bakterien befreien.

Pressemitteilung

BARIG member & partner login

Bitte melden Sie sich an, um den vollständigen Zugriff auf die Website zu erhalten.

BARIG-News

BARIG Full Board I/2024 – Im Fokus: SAF-Markthochlauf und digitale Transformation

Beim ersten BARIG Full Board des Jahres am 30. April im Lindner Hotel Frankfurt-Höchst begrüßte das BARIG-Team die zahlreichen Vertreterinnen und Vertreter der über 100...

Weiterlesen

Bundesregierung bremst den Luftverkehr weiter aus und scheitert bei der dringend benötigten Förderung von nachhaltigen Flugkraftstoffen

Stellungnahme des BARIG zur Anhebung der Luftverkehrssteuer um rund 25 Prozent zum 1. Mai 2024

Weiterlesen

Stenger Rechtsanwälte ist neuer Business Partner des BARIG

• Airline-Verband erweitert sein Netzwerk um zusätzliche juristische Expertise

Weiterlesen

„Die Reputation Deutschlands leidet massiv“: Stellungnahme des BARIG zu den andauernden Streiks

Die Welle kurzfristiger Streiks, die Deutschland und den Verkehr ganz oder in Teilen lahmlegen, nimmt kein Ende – zu Lasten Millionen von Reisenden.

Weiterlesen

Gastfreundschaft zur internationalen Reisemesse ITB sieht anders aus: BARIG verurteilt erneute Streikwelle der Gewerkschaften im Bahn- und Luftverkehr

Die für den 7. und 8. März 2024 kurzfristig angekündigte Streikwelle durch die Lokführergewerkschaft GDL und Verdi führt zu einem nahezu kompletten Stillstand des...

Weiterlesen

Layover Solutions wird Teil des BARIG-Netzwerkes

• KI-gestützte Plattform unterstützt Koordination von Services

Weiterlesen

    Alle News

    BARIG News

    Bleiben Sie über die deutschen Luftfahrtnachrichten und das BARIG-Netzwerk auf dem Laufenden.

    BARIG News

    Bitte geben Sie Ihren Namen an.
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an.
    Invalid Input

    Bitte triff eine Auswahl.
    Bitte triff eine Auswahl.
    Bitte stimmen Sie der Verwendung Ihrer persönlichen Daten zu.
    Invalid Input