BARIG plädiert für eine zeitliche Begrenzung sowie Ausnahmenmöglichkeiten der neuen Deutschen Einreiseverordnung

BARIG plädiert für eine zeitliche Begrenzung sowie Ausnahmenmöglichkeiten der neuen Deutschen Einreiseverordnung

Die letzte Woche beschlossene neue Einreiseverordnung der Bundesregierung sieht unter anderem vor, dass ab 30. März 2021 alle Fluggäste, die nach Deutschland reisen wollen, ein aktuelles, negatives Corona-Testergebnis vorweisen müssen. Gäste, die diesen Negativtest nicht vorlegen können, dürfen von den Fluggesellschaften dann nicht mehr befördert werden. Hierzu äußerte sich BARIG Generalsekretär Michael Hoppe:

„Als Branchenverband der mehr als 100 nationalen und internationalen Fluggesellschaften, die von und nach Deutschland operieren, unterstützen wir Anstrengungen im Kampf gegen das Coronavirus und seine Ausbreitung, soweit sie zur Gesundheitssicherheit aller Beteiligten zielführend sind. Das Wohl der Passagiere, der Mitarbeiter der Fluggesellschaften und an den Airports sowie letztlich der gesamten Bevölkerung hat dabei oberste Priorität.

Wir können jedoch nicht nachvollziehen, weshalb Passagiere, die aus Nichtrisikoländern, also aus Ländern mit sehr niedrigem Infektionsgeschehen, nach Deutschland einreisen wollen, zwingend ein negatives Testergebnis vorweisen müssen. Dies muss unbedingt eine zeitlich klar befristete Ausnahme bleiben. Außerdem sind Ausnahmemöglichkeiten dringend notwendig, um zu gewährleisten, dass derzeitige Reisende nicht im Ausland zurückbleiben müssen. Unser Vorschlag an die Bundesregierung ist, in Sonderfällen auch eine Testung erst nach Einreise in Deutschland direkt am Ankunftsflughafen zu ermöglichen.

Grundsätzlich muss die bewährte Unterscheidung in Risiko- und Nichtrisikoländer schnellstmöglich wieder maßgeblich sein, um dann zur besseren Kontrolle des Infektionsgeschehens die Strategie des Testens statt Quarantäne konsequent umzusetzen. Das auch von Experten begutachtete Konzept hierfür liegt bereits vor und könnte nach dieser aktuellen Sonderphase dann ab Mitte Mai greifen.“

News Corner

BARIG member & partner login

Bitte melden Sie sich an, um den vollständigen Zugriff auf die Website zu erhalten.

BARIG-News

BARIG Full Board I/2024 – Im Fokus: SAF-Markthochlauf und digitale Transformation

Beim ersten BARIG Full Board des Jahres am 30. April im Lindner Hotel Frankfurt-Höchst begrüßte das BARIG-Team die zahlreichen Vertreterinnen und Vertreter der über 100...

Weiterlesen

Bundesregierung bremst den Luftverkehr weiter aus und scheitert bei der dringend benötigten Förderung von nachhaltigen Flugkraftstoffen

Stellungnahme des BARIG zur Anhebung der Luftverkehrssteuer um rund 25 Prozent zum 1. Mai 2024

Weiterlesen

Stenger Rechtsanwälte ist neuer Business Partner des BARIG

• Airline-Verband erweitert sein Netzwerk um zusätzliche juristische Expertise

Weiterlesen

„Die Reputation Deutschlands leidet massiv“: Stellungnahme des BARIG zu den andauernden Streiks

Die Welle kurzfristiger Streiks, die Deutschland und den Verkehr ganz oder in Teilen lahmlegen, nimmt kein Ende – zu Lasten Millionen von Reisenden.

Weiterlesen

Gastfreundschaft zur internationalen Reisemesse ITB sieht anders aus: BARIG verurteilt erneute Streikwelle der Gewerkschaften im Bahn- und Luftverkehr

Die für den 7. und 8. März 2024 kurzfristig angekündigte Streikwelle durch die Lokführergewerkschaft GDL und Verdi führt zu einem nahezu kompletten Stillstand des...

Weiterlesen

Layover Solutions wird Teil des BARIG-Netzwerkes

• KI-gestützte Plattform unterstützt Koordination von Services

Weiterlesen

    Alle News

    BARIG News

    Bleiben Sie über die deutschen Luftfahrtnachrichten und das BARIG-Netzwerk auf dem Laufenden.

    BARIG News

    Bitte geben Sie Ihren Namen an.
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an.
    Invalid Input

    Bitte triff eine Auswahl.
    Bitte triff eine Auswahl.
    Bitte stimmen Sie der Verwendung Ihrer persönlichen Daten zu.
    Invalid Input