easyJet schließt sich BARIG an

easyJet schließt sich BARIG an

Ab sofort schließt sich easyJet als neues Mitglied dem internationalen Airline-Verband BARIG an.

Ab sofort schließt sich easyJet als neues Mitglied dem weltweit größten „BAR“, dem Board of Airline Representatives in Germany (BARIG), an. Der internationale Airline-Verband mit Sitz in Frankfurt/Main vertritt die Interessen von rund 100 nationalen und internationalen Fluggesellschaften. Die europäische Fluggesellschaft wird sich aktiv in die Arbeit des BARIG einbringen, so bei Optimierungsthemen zur Luftverkehrsinfrastruktur und der Fokussierung auf Kosten und Gebühren.

Michael Hoppe, BARIG Vorsitzender und Generalsekretär: „Mit easyJet begrüßen wir eine weitere große, stark expandierende europäische Fluggesellschaft als neues Mitglied in unserem Verband. Die Airline-Branche sieht sich derzeit mit einem drastisch veränderten Marktumfeld und der fortschreitenden Etablierung neuer Geschäftsmodelle konfrontiert. Wir freuen uns daher, dass nun eine weitere führende Fluggesellschaft das Segment im BARIG und damit auch unsere internationale Expertise zusätzlich stärkt. So werden mit easyJet weitere wertvolle Impulse und neue Ideen in den BARIG Komitees vorangetrieben.“

Kostenoptimierung und höhere Effizienz bei der Nutzung der Luftverkehrsinfrastruktur gehören zu den zentralen Anliegen des BARIG. Wie der Verband unterstreicht, verliert Deutschland im Vergleich zu international führenden, stark wachsenden Luftverkehrsstandorten zunehmend an Boden, so dass die führende Position in diesem Bereich ernsthaft gefährdet ist. Keinesfalls aber dürfen Investitionen in die Infrastruktur zu Erhöhungen der ohnehin schon sehr hohen Kosten- und Gebührenlast bei den Airlines führen und somit ihre Wirtschaftlichkeit bedrohen. Neben der uneingeschränkten Gleichbehandlung aller Airlines bei Flughafengebühren etc. fordert BARIG, dass der Luftverkehrsstandort Deutschland durch klare Kostensenkungen und höhere Effizienz für die nationalen und internationalen Airlines attraktiver wird. Die Folge wäre eine echte Win-Win-Situation, denn die Wirtschaft und die Passagiere würden ebenfalls davon profitieren können. Und auch für die Flughäfen ist ein stabiles Passagierwachstum anstelle von Rückgängen positiv.

Thomas Haagensen, Country Manager von easyJet für Deutschland und die Schweiz: „Wir freuen uns auf die gemeinsame Arbeit mit BARIG, um in Deutschland die Rahmenbedingungen für eine wettbewerbsorientierte Luftverkehrspolitik weiter zu verbessern. Seit vielen Jahren bedient easyJet zahlreiche Strecken ab Deutschland und wird allein im Jahr 2017 mehr als sieben Millionen Passagiere ab oder zu deutschen Flughäfen befördern. Die BARIG-Mitgliedschaft trägt dazu bei, dass easyJet und die Airline-Industrie in diesem entscheidenden deutschen Wahljahr mit einer Stimme sprechen.“

Mit einer Flotte von über 270 modernen Flugzeugen bedient easyJet mehr als 800 Routen und verbindet über 130 Flughäfen in 31 Ländern in Europa. Pro Jahr fliegen rund 75 Millionen Passagiere mit easyJet, etwa 20 Prozent von ihnen sind Geschäftsreisende. 2016 erreichte die Fluggesellschaft eine durchschnittliche Auslastung von 91,5 Prozent. Zum deutschen Netzwerk gehören derzeit die Flughäfen Berlin-Schönefeld, Dortmund, Dresden, Friedrichshafen, Hamburg, München und Stuttgart.

Download

Mitglieder, Pressemitteilung

BARIG member & partner login

Bitte melden Sie sich an, um den vollständigen Zugriff auf die Website zu erhalten.

BARIG-News

Appell an europäische und nationale Regierungen: Mehr als zehn Boards of Airline Representatives fordern grenzübergreifende digitale Lösung zur Nachverfolgung von COVID-19

• Globale Herausforderungen wie die einer Pandemie lassen sich nur durch koordinierte Anstrengungen über Ländergrenzen hinweg lösen
• Für die dringend...

Weiterlesen

Auslaufen der pauschalen Reisewarnung durch die Bundesregierung: Ein erster richtiger Schritt, doch Weitere müssen dringend realisiert werden

Zahlen und Studien zum Coronavirus wie die des Robert Koch-Institutes (RKI) demonstrieren deutlich, wie extrem unterschiedlich sich das Infektionsgeschehen in einzelnen Ländern, sogar...

Weiterlesen

Digitale Lösung über Ländergrenzen hinweg: Ein Vorschlag der Boards of Airline Representatives in Europe (BARs) an die europäische und jeweils nationale Politik

Außerordentliche Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: So bedürfen globale Herausforderungen wie die einer Pandemie koordinierte Anstrengungen über Ländergrenzen hinweg....

Weiterlesen

Risikoherde, Quarantänemaßnahmen und Teststrategien: Grundlageninformationen zum politischen Diskurs

Der Neubeschluss durch Bund und Länder zur Teststrategie und zu Quarantänemaßnahmen für Reiserückkehrer mit verschiedensten Verkehrsmitteln (Flugzeug, PKW, Bahn etc.)...

Weiterlesen

BARIG fordert die Fortführung der erfolgreich etablierten Covid-19-Testinfrastruktur und warnt ausdrücklich vor den Auswirkungen einer pauschalen Quarantänepflicht

• Vorhaben einer pauschalen Quarantänepflicht von Bund und Ländern bedeutet massiven Rückschritt für Wirtschaft und Mobilität
• Regionsspezifische...

Weiterlesen

Reisebeschränkungen: BARIG fordert ein gemeinsames, koordiniertes und wissenschaftsbasiertes Vorgehen auf internationaler Ebene

• Enge Abstimmung dringend erforderlich und erfolgskritisch
• Maßnahmen müssen gemeinsame Empfehlungen von ICAO, EASA und ECDC widerspiegeln
• Klare Regeln...

Weiterlesen

    Alle News

    BARIG News

    Bleiben Sie über die deutschen Luftfahrtnachrichten und das BARIG-Netzwerk auf dem Laufenden.

    BARIG News

    Bitte geben Sie Ihren Namen an.
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an.
    Invalid Input


    Bitte triff eine Auswahl.
    Bitte triff eine Auswahl.
    Bitte stimmen Sie der Verwendung Ihrer persönlichen Daten zu.
    Invalid Input