„Ein bedeutendes Stück Lebensqualität und Mobilität“: BARIG begrüßt Pläne der deutschen Bundesregierung zum schrittweisen Abbau der Reisebeschränkungen

„Ein bedeutendes Stück Lebensqualität und Mobilität“: BARIG begrüßt Pläne der deutschen Bundesregierung zum schrittweisen Abbau der Reisebeschränkungen

• Schrittweiser Abbau der Reisebeschränkungen hilft dem Warenverkehr und ermöglichen es den Menschen, wieder Freunde und Verwandte im Ausland zu besuchen
• Bilaterale Regelungen auch mit Ländern außerhalb der EU sollten folgen
• Unter Gesundheits- und Hygieneaspekten gehört Fliegen zu den sichersten Transportarten

Frankfurt am Main, 20. Mai 2020. Das Board of Airline Representatives in Germany (BARIG), die gemeinsame Interessensvertretung von mehr als 100 deutschen, europäischen und globalen Fluggesellschaften, begrüßt den Austausch der deutschen Bundesregierung mit den Staaten der EU, um voraussichtlich ab dem 15. Juni 2020 weitere Außengrenzen wieder zu öffnen und routinemäßige Quarantäne-Maßnahmen, wie es zuletzt heute auch Hessen beschlossen hat, bei der Einreise abzuschaffen. Eine bedeutsame Initiative: Grenzöffnungen und die schrittweise Aufhebung von Reisewarnungen bewirken die Wiederaufnahme wichtiger Transportwege zu Land, zu Wasser und in der Luft, was nicht nur zur Verbesserung des internationalen Warenverkehrs in erhelblichem Maße beiträgt. Auch erlauben sie die Zusammenführung von Menschen über die Ländergrenzen innerhalb der EU hinweg:Familien, Freunde oder auch Geschäftspartner können dann ihre Reisen wieder mit Zuversicht planen und durchführen.

Dazu BARIG-Generalsekretär Michael Hoppe: „Wir erlangen ein bedeutendes Stück Lebensqualität und Mobilität zurück, wenn der Reiseverkehr zwischen partnerschaftlich eng verbundenen Staaten nach den vielen Wochen der pandemiebedingten Beschränkungen wieder möglich wird. Warenströme und ein freier Personenverkehr bilden den Kern guter internationaler Berziehungen zwischen Nationen und Bürgern. Daher heißen wir ebenso Schritte der Bundesregierung willkommen, auch mit wichtigen Partnerländern außerhalb der EU Maßnahmen zu ergreifen, um den Menschen sicheres Reisen zu ermöglichen. Neben vielen weiteren Ländern weltweit gehören hierzu beispielsweise die Türkei und andere Mittelmeeranrainer.“

Oberste Prämisse in diesen Tagen ist die Gesundheit der Menschen. Das Fliegen gehört in diesem Zusammenhang zu den sichersten Transportarten. Dazu tragen die umfassenden Hygienekonzepte und -maßnahmen von Fluggesellschaften und Flughafenbetreibern bei – beispielsweise entsprechende Sicherheitsabstände, das Tragen von Mund-Nasen-Schutz sowie intensivierte Reinigungsroutinen in der Flugzeugkabine. Hinzu kommt, dass spezielle Klimaanlagen in den Flugzeugen de facto für außerordentlich reine Luft sorgen, vergleichbar mit der Luft in Operationssälen: durch vertikale Luftströmung, den Einsatz hochsensibler Schwebstofffilter und die daraus resultierende Umwälzung der Kabinenluft bis zu alle drei Minuten werden nahezu 100 Prozent aller Partikel, Bakterien und Viren ausgefiltert.

„Die Grundlagen für sicheres Fliegen unter Gesundheits- und Hygieneaspekten sind gelegt“, so Hoppe. „Zusätzlich können Absprachen zwischen Ländern gewährleisten, dass sich Fluggäste auf bestimmte koordinierte Gesundheits- und Hygienestandards verlassen und somit besorgnisfrei ihre Reise antreten können. Die Fluggesellschaften freuen sich, dass sie nun wieder verstärkt ihre Passagiere befördern und damit einen wichtigen Beitrag zu Lebensqualität und Mobilität schaffen können.“

Download

Pressemitteilung

BARIG member & partner login

Bitte melden Sie sich an, um den vollständigen Zugriff auf die Website zu erhalten.

BARIG-News

Appell an europäische und nationale Regierungen: Mehr als zehn Boards of Airline Representatives fordern grenzübergreifende digitale Lösung zur Nachverfolgung von COVID-19

• Globale Herausforderungen wie die einer Pandemie lassen sich nur durch koordinierte Anstrengungen über Ländergrenzen hinweg lösen
• Für die dringend...

Weiterlesen

Auslaufen der pauschalen Reisewarnung durch die Bundesregierung: Ein erster richtiger Schritt, doch Weitere müssen dringend realisiert werden

Zahlen und Studien zum Coronavirus wie die des Robert Koch-Institutes (RKI) demonstrieren deutlich, wie extrem unterschiedlich sich das Infektionsgeschehen in einzelnen Ländern, sogar...

Weiterlesen

Digitale Lösung über Ländergrenzen hinweg: Ein Vorschlag der Boards of Airline Representatives in Europe (BARs) an die europäische und jeweils nationale Politik

Außerordentliche Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: So bedürfen globale Herausforderungen wie die einer Pandemie koordinierte Anstrengungen über Ländergrenzen hinweg....

Weiterlesen

Risikoherde, Quarantänemaßnahmen und Teststrategien: Grundlageninformationen zum politischen Diskurs

Der Neubeschluss durch Bund und Länder zur Teststrategie und zu Quarantänemaßnahmen für Reiserückkehrer mit verschiedensten Verkehrsmitteln (Flugzeug, PKW, Bahn etc.)...

Weiterlesen

BARIG fordert die Fortführung der erfolgreich etablierten Covid-19-Testinfrastruktur und warnt ausdrücklich vor den Auswirkungen einer pauschalen Quarantänepflicht

• Vorhaben einer pauschalen Quarantänepflicht von Bund und Ländern bedeutet massiven Rückschritt für Wirtschaft und Mobilität
• Regionsspezifische...

Weiterlesen

Reisebeschränkungen: BARIG fordert ein gemeinsames, koordiniertes und wissenschaftsbasiertes Vorgehen auf internationaler Ebene

• Enge Abstimmung dringend erforderlich und erfolgskritisch
• Maßnahmen müssen gemeinsame Empfehlungen von ICAO, EASA und ECDC widerspiegeln
• Klare Regeln...

Weiterlesen

    Alle News

    BARIG News

    Bleiben Sie über die deutschen Luftfahrtnachrichten und das BARIG-Netzwerk auf dem Laufenden.

    BARIG News

    Bitte geben Sie Ihren Namen an.
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an.
    Invalid Input


    Bitte triff eine Auswahl.
    Bitte triff eine Auswahl.
    Bitte stimmen Sie der Verwendung Ihrer persönlichen Daten zu.
    Invalid Input