Reisebeschränkungen: BARIG fordert ein gemeinsames, koordiniertes und wissenschaftsbasiertes Vorgehen auf internationaler Ebene
Fraport AG

Reisebeschränkungen: BARIG fordert ein gemeinsames, koordiniertes und wissenschaftsbasiertes Vorgehen auf internationaler Ebene

• Enge Abstimmung dringend erforderlich und erfolgskritisch
• Maßnahmen müssen gemeinsame Empfehlungen von ICAO, EASA und ECDC widerspiegeln
• Klare Regeln sind Grundvoraussetzung für Erholung der globalen Wirtschaft

Frankfurt am Main, 6. August 2020. Mit großer Sorge beobachtet BARIG, der Verband der in Deutschland operierenden internationalen und deutschen Fluggesellschaften, dass angesichts der COVID-19-Pandemie einzelne Länder (innerhalb der EU und weltweit) zunehmend individuelle Reisebeschränkungen einführen. Diese Maßnahmen führen zu einem völlig unübersehbaren Flickenteppich an Regelungen, was eine massive Verunsicherung bei den Reisenden verursacht. Auch fehlt noch immer die zwingend notwendige, internationale „Track and Tracing“-Lösung, die eine Kompatibilität zwischen den einzelnen staatlichen Apps herstellt und den Datenaustausch ermöglicht. Das Pandemie-Management muss stattdessen koordiniert, transparent und auf höchstem Niveau erfolgen, um das Vertrauen der Reisenden zurückzugewinnen und der am Boden liegenden internationalen Wirtschaft wieder auf die Beine zu helfen.

„Staaten, die unabgestimmte individuelle Reisebeschränkungen und Regelungen erlassen haben, müssen dringend ihr Handeln überdenken“, mahnt BARIG-Generalsekretär Michael Hoppe. „Ein gemeinsames, koordiniertes Agieren der internationalen Gemeinschaft, das auch auf den Empfehlungen der Expertengremien von ICAO, EASA und ECDC fußt, ist hier unerlässlich für die Überwindung der globalwirtschaftlichen Folgen der Pandemie.“

Zu den konkreten Forderungen von BARIG gehören:

  • Gemeinsame Bewertung der COVID-19-Lage innerhalb der EU und weltweit durch die zuständigen Ministerien der Staaten und übergeordnete Institutionen wie die Europäische Kommission sowie daraus ableitend ein koordiniertes Vorgehen.
  • Koordinierte Umsetzung des von ICAO, EASA und ECDC entwickelten „Take-Off Aviation Health Safety“-Protokolls.
  • Kompatibilität der von den Staaten veröffentlichten Tracing-Apps untereinander.
  • Klare Information für die Reisenden zu etwaigen Maßnahmen stets in Abstimmung mit der Reiseindustrie.

Michael Hoppe: „Reisebeschränkungen treffen nicht nur die Luftfahrt ins Mark, sondern belasten auch die europäische und globale Wirtschaft schwer und verzögern massiv den so dringend benötigten Wiederaufschwung. Das Zusammenstehen der internationalen Gemeinschaft und das enge Abstimmen von Maßnahmen sind ganz wesentlich dafür, dass Reisende sicher fliegen und gleichzeitig der Wirtschaftskreislauf wieder nachhaltig aktiviert wird. Mit den umfassenden Schutz- und Hygienevorkehrungen an den Flughäfen und an Bord der Flugzeuge ermöglicht die Luftfahrt den Menschen einen gesundheitlich verlässlichen Transport.“

Weitere aktuelle BARIG-Themen und News zum Thema Luftfahrt finden Sie in unserem News Corner.

Download

Pressemitteilung, News Corner

BARIG member & partner login

Bitte melden Sie sich an, um den vollständigen Zugriff auf die Website zu erhalten.

BARIG-News

BARIG Full Board I/2024 – Im Fokus: SAF-Markthochlauf und digitale Transformation

Beim ersten BARIG Full Board des Jahres am 30. April im Lindner Hotel Frankfurt-Höchst begrüßte das BARIG-Team die zahlreichen Vertreterinnen und Vertreter der über 100...

Weiterlesen

Bundesregierung bremst den Luftverkehr weiter aus und scheitert bei der dringend benötigten Förderung von nachhaltigen Flugkraftstoffen

Stellungnahme des BARIG zur Anhebung der Luftverkehrssteuer um rund 25 Prozent zum 1. Mai 2024

Weiterlesen

Stenger Rechtsanwälte ist neuer Business Partner des BARIG

• Airline-Verband erweitert sein Netzwerk um zusätzliche juristische Expertise

Weiterlesen

„Die Reputation Deutschlands leidet massiv“: Stellungnahme des BARIG zu den andauernden Streiks

Die Welle kurzfristiger Streiks, die Deutschland und den Verkehr ganz oder in Teilen lahmlegen, nimmt kein Ende – zu Lasten Millionen von Reisenden.

Weiterlesen

Gastfreundschaft zur internationalen Reisemesse ITB sieht anders aus: BARIG verurteilt erneute Streikwelle der Gewerkschaften im Bahn- und Luftverkehr

Die für den 7. und 8. März 2024 kurzfristig angekündigte Streikwelle durch die Lokführergewerkschaft GDL und Verdi führt zu einem nahezu kompletten Stillstand des...

Weiterlesen

Layover Solutions wird Teil des BARIG-Netzwerkes

• KI-gestützte Plattform unterstützt Koordination von Services

Weiterlesen

    Alle News

    BARIG News

    Bleiben Sie über die deutschen Luftfahrtnachrichten und das BARIG-Netzwerk auf dem Laufenden.

    BARIG News

    Bitte geben Sie Ihren Namen an.
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an.
    Invalid Input

    Bitte triff eine Auswahl.
    Bitte triff eine Auswahl.
    Bitte stimmen Sie der Verwendung Ihrer persönlichen Daten zu.
    Invalid Input